San Francisco

Was für ein Empfang. Nach dem gestrigen Tag waren wir alle platt. Felix hatte sich eine Zecke eingefangen, deswegen mussten wir zur Klinik. Unser Zeitplan geriet in Verzug und so erreichten wir unseren Campground im Dunkeln. Nur das der Campground gar keiner war, sonder sich nur als Picknick Area herausschilderte. Im dunklen gekocht, entschieden wir uns dort wild zu campen. Es kam Auto an Auto und die Angst erwischt zu werden war höher denn je.

Am nächsten morgen war allen die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Alles gut gegangen. Mit dem Ausblick auf die Golden Gate Bridge ging’s dann auch gleich gut weiter. In der Stadt angekommen, haben wir uns ein Motel für zwei Nächte genommen. Weiter mit den Cable Cars durch San Francisco zum Pier 39.

Nach dem 20$ Hummerbrötchen sind wir am Pier entlang geschlendert und haben so manchen Seehund entdeckt, der sich gerade mit der Flosse kratzt.

Im Hintergrund das Alcatraz Gefängnis. Früher das Sicherste Gefängnis der Welt, heute nur noch für Touristen geöffnet.

Zum Schluss noch auf den Coit Tower, ein Aussichtsturm. Das hat sich gelohnt. Auch wenn die Straßen zum Turm schon so steil waren, das wir vorher schon erschöpft waren. Gott sei dank gab es im Turm einen Aufzug. 8$, das war’s definitiv Wert!

Morgen noch ne Fahrradtour, geile Stadt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.